"Ich war ja noch ganz jung"

Der Film ist als gemeinsame Bachelorarbeit von Matthias Gathof und mir im Jahr 2011 entstanden. Synopsis: Nirgendwo sind die Machtverhältnisse, die emotionale Verstrickung und Abhängigkeit deutlicher als bei der sexuellen Ausbeutung von Mädchen und Jungen innerhalb eines sozialen Nahraums. Diese Gewalttaten sind weder Einzelfälle noch werden sie, bis auf ganz wenige Ausnahmen, von besonders gestörten Persönlichkeiten verübt. Täter und Täterinnen kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Schätzungen zufolge ist jedes vierte bis fünfte Mädchen und jeder zwölfte Junge in Deutschland von sexueller Gewalt betroffen. Der Dokumentarfilm »Ich war ja noch ganz jung« dokumentiert vor diesem Hintergrund die Schicksale zweier Frauen, die sexualisierte Gewalt in ihrer Vergangenheit erfahren mussten. Zudem wird dem Zuschauer, in kurzen inszenierten Erklärstücken, die Thematik und Vorgehensweisen von Tätern näher gebracht. Mit Feingefühl porträtiert der Film seine Protagonisten und sensibilisiert den Zuschauer für dieses wichtige Thema.

Back to Top